ORS Service GmbH

Muthgasse 36

1190 Wien

T +43 1 890 6666

F +43 1 890 6666 950

 

info@orsservice.at

www.orsservice.at

 

FN 364668 b

Handelsgericht Wien

Derzeit erreichen uns sehr viele Spendenanfragen. Deshalb haben wir eine Hotline eingerichtet, um Spenden und eventuelle Fragen besser koordinieren zu können. Bitte richten Sie alle Anfragen an:

    
Spenden-Hotline:    0699/13231222
Mail-Adresse:          spenden@orsservice.at


Die Hotline ist Montag bis Freitag von 9:00-15:00 Uhr erreichbar. Wir danken Ihnen für Ihre Spenden-bereitschaft.


Spendenmanagement

Häufige Fragen zu Sachspenden:

Welche Spenden werden angenommen?
Sachspenden wie

  • Kleiderspenden (insbesondere für Männer)
  • Kinderwägen
  • Spielsachen für Kinder
  • Sportartikel (Bälle, Federspiel-Set, Tischtennisschläger)
  • Küchenutensilien (Töpfe, Besteck, Teller) – nur für Betreutes Wohnen

 

Welche Spenden können nicht  angenommen werden?

  • Lebensmittel (aus hygienischen Gründen)
  • Persönliche Wäsche wie Unterwäsche oder Socken (aus hygienischen Gründen)
  • verschmutzte Kleidung (aus hygienischen Gründen)
  • nicht funktionstüchtige Spielsachen oder Kinderwägen (Reparatur nicht möglich)
  • Geld (nur an gemeinnützige Organisationen möglich)


Kann die ORS Spenden abholen?
Nein. Die ORS übernimmt keine Transporte. Wir bitten um Verständnis, dass derzeit alle verfügbaren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betreuung vor Ort im Einsatz sind und dadurch keine Ressourcen für Abholungen zur Verfügung stehen.

 

Werden die Spenden sofort übergeben?
Die Spenden müssen zunächst gesichtet und sortiert werden. Es kann daher notwendig sein, dass Spenden kurzfristig zwischengelagert werden müssen, bevor diese gesichtet und sortiert nach Grö-ßen/Geschlecht ausgegeben werden können.

 

Können Sie Ihre Spende persönlich an Flüchtlinge übergeben?
Nein, da die Spenden vor der Ausgabe zunächst gesichtet und sortiert werden.

 

Wieso kann man an manchen Orten nicht spenden?
An manchen Orten, insbesondere in Notquartieren, verfügt die ORS über keine Abstell- und Lager-möglichkeiten. In anderen Fällen – wie z.B. bei großen Spendenaktionen – sind alle Lagerkapazitäten vor Ort ausgeschöpft. Es wäre nicht fair, hier noch weitere Spenden entgegenzunehmen, wenn gleichzeitig an anderer Stelle noch Bedarf besteht. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an andere Betreuungsorganisationen.

 

Wieso wird immer berichtet, dass die Flüchtlinge keine Kleidung haben?
Flüchtlinge werden mit allem notwendigen ausgestattet. Kurz nach einer Ankunft in einer Notunterkunft kann es sein, dass die Ausgabe noch im laufen ist. Viele Flüchtlinge haben große Not erlebt und wenn sie gefragt werden, ob sie etwas brauchen, werden sie dies immer bestätigen. Auch wenn eine Grundversorgung schon erfolgt ist.


Wieso erfolgt eine Ausgabe der Spenden durch BetreuerInnen (und nicht durch SpenderIn per-sönlich)?
Die Spenden müssen zunächst gesichtet und sortiert werden. Nur durch eine organisierte Ausgabe kann sichergestellt werden, dass jede Person die passende Spende bekommen. Es gilt das „Horten“ von einigen wenigen zu vermeiden und für eine gerechte Verteilung zu sorgen.

Zudem ist der Zugang für Fremde auf das Areal von Flüchtlingsquartieren des Bundes gesetzlich beschränkt. Flüchtlinge fliehen aus einem Grund – es gilt das Nachstellen durch Dritte zu verhindern. Es ist daher eine Vorsichtsmaßnahme, dass Dritte nicht auf das Areal einer Betreuungsstelle dürfen.

 

Kann ich mich als Freiwilliger betätigen?
Die Möglichkeiten als Freiwilliger bei der ORS tätig zu werden, sind eingeschränkt. Die ORS ist eine professionelle Betreuungsorganisation mit ausgebildetem und eingeschultem Personal. Es bestehen kaum Ressourcen um – vor allem in kurzer Zeit – Freiwillige ausreichend einzuschulen. Wir verweisen auf die Möglichkeiten der Freiwilligentätigkeit bei gemeinnützigen Betreuungsorganisationen.